„Sound of Souls: Megan und Nathan“ von Liah Hunter – Rezension

Fazit:
Auch Teil 2 der „Sound of“ – Reihe hat mich total abgeholt. Obwohl das eigentlich eine Untertreibung ist, denn gleich zu Beginn wusste ich nicht wohin mit meinem Emotionen. Die Geschichte von Nathan und Megan behandelt die Vergangenheit wie die Gegenwart, denn manchmal geht das Schicksal ganz eigene Wege. Eine sehr bewegende Story die beweist, dass Liebe manchmal viel stärker ist als verloren geglaubte Hoffnung.

Schreibstil:
Ich mag den Schreibstil der Autorin richtig gerne. Die unverblümte, frische Art überzeugt von der ersten Minute an und hat ein klein wenig die Gabe es anfühlen zu lassen, als wäre man live dabei. Man kann in den emotionalen Momenten seinen eigenen Gedanken freien Lauf lassen, und das finde ich wunderschön. Die Geschichte erleben wir abwechselnd aus Sicht der Beiden Protagonisten, was wieder einmal mehr als deutlich zeigt, dass ein gemeinsamer Moment von zwei Personen völlig unterschiedlich erlebt wird.

Protas & Inhalt:
Megan hatte alles, was sie sich je zu wünschen gewagt hat. Eine Familie, die sie über alles liebt. Eine Familie, in der sie aufgehen kann. Aber es kommt alles anders, denn plötzlich ist Megan alleine und ist nach einer aufstrebenden Karriere im Musikbusiness ein großer Star. Sie muss feststellen, dass das Schicksal wieder eigene Pläne hat. Denn ihr Weg in die Zukunft führt direkt in die Vergangenheit.

Nathan Baker fühlt sich wohl mit seiner Ersatz-Familie. Eve und das ganze Team geben ihm die Kraft, die ihm vor vielen Jahren abhanden gekommen ist. Seine schicksalshafte Vergangenheit hat er verdrängt, denn darüber sprechen kann er nicht. Aber einmal mit Jahr, muss er sich seinem Schmerz stellen, denn einmal im Jahr schuldet er einer Person einen Besuch.

Megan Williams hat es geschafft und füllt mit ihrem Bühnenprogramm ganze Hallen. Aber sie sehnt sich nach Abwechslung, und so kommt ein Angebot ihrer Freundin, der Star DJane Eve gerade Recht. Sie ahnt nicht, dass sie mit ihrem neuen Projekt ihrem Ex-Freund Nathan gefährlich nahe kommt. So nahe, dass ihre Gefühle wie ein Sturm über sie hereinbrechen. Jetzt, nachdem soviel Zeit vergangen ist, liebt sie Nate noch immer. Doch seinen Augen strahlen nichts anderes als Verachtung aus und Megan muss sich stets vor Augen führen, warum sie damals die Flucht angetreten ist. Aber Herz und Hirn arbeiten nicht immer zusammen, und so passiert was passieren muss, und Megan und Nathan müssen entscheiden, ob sie ihre Ängste überwinden, oder nicht.

Liah Hunter

Spannung & Erotik:
Pure, erotische Verzweiflung und sehnsuchtsvolle Leidenschaft prallen aufeinander, als zwischen Nate und Megan die altbekannten Gefühle hereinbrechen. Es entlädt sich die volle erotische Hitze, die von Anfang an aufgebaut wird, denn die große Liebe von Megan und Nate ist auch nach den vielen Jahren nicht erloschen. Aber manchmal sind die Ängste größer als der Wunsch, altvertrautes wieder aufleben zu lassen.

Liah Hunter hat einen spannenden und sehr emotionalen Aufbau erschaffen, der einen temporeichen Lesefluss garantiert, ohne dass die emotionale Ebene auf der Strecke bleibt. Im Gegenteil. Es war einfach wunderbar, diese Geschichte lesen zu dürfen, denn mit dem Geist der Vergangenheit, den Nate und Megan zu bekämpfen haben, stelle ich mir wahnsinnig schlimm vor. Das schlimmste was einem Paar passieren kann, wenn es das größte Glück gefunden hat.

5 von 5 🌟🌟🌟🌟🌟


„Sound of Souls: Megan und Nathan“ von Liah Hunter

Sound of Souls

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s